Tango caminando …

… eine Art zu gehen.

Es gibt zwei Dinge, die wir besonders lieben: den Tango und das Wandern. Wenn wir auf Reisen sind, dann tanzen oder wandern wir. Und die Basis beider Bewegungsformen ist die gleiche: das Gehen.

So kam uns die Idee, einen Tangokurs zu entwickeln, bei dem wir das Gehen in der Natur mit dem Gehen im Tanz verbinden. Sie spukte eine Zeit lang in unseren Köpfen, bis das Konzept stand. Gemeinsam mit WomenFairTravel kreierten wir dann eine Tango-Wander-Reise ins Allgäu, die dieses Jahr Anfang August das erste Mal stattfand und gleich auf Begeisterung stieß.

Vormittags waren wir in der abwechslungsreichen Natur rund um Steibis im Oberallgäu unterwegs. Hügelauf, hügelab, entlang von Bächen und kleinen Wasserfällen bis in luftige Höhen auf 1800 m führten die Wege. Wir genossen das satte Grün, die gute Luft, die schönen Ausblicke und das bewusste Gehen. Bei jeder Wanderung gab es auch einen kurzen Impuls von uns zu einem Tangothema, das sich beim Gehen in der Natur umsetzen ließ, und auf das die Teilnehmerinnen im Laufe der Woche schon immer gespannt warteten. Untermalt wurde das Ganze nicht von Tangomusik sondern vom Allgäuer Glockenspiel: dort trägt nämlich jede Kuh, von denen es unzählige gibt, eine Glocke und das ergibt ein ständiges Geläut als Begleitmusik.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause, um im wunderschönen Landhaus Kennerknecht, in dem wir untergebracht waren, gemütlich im Garten zu liegen, die Sauna oder eine Massage zu genießen, ging es spätnachmittags ans Tanzen. „Für die Tangoschritte am Nachmittag waren die Füße schon in ihrem Element“, schrieb eine Teilnehmerin in ihrer Rückmeldung. So war das Caminar im Tango also kein Problem mehr. Zuerst solo und dann im Paar ging es um die vielfältigen Möglichkeiten des Gehens im Tango: dem Spiel mit Gewichtswechseln, dem Tempo, kleinen Verzierungen und den verschiedenen Spursystemen. In dieser reduzierten Form des Tangotanzens wurde spürbar, was Angela Nicotra meint, wenn sie sagt: Tango ist ein Liebkosen der Erde.

Beides, das Gehen in der Natur und das Gehen im Tanzsaal, empfanden die Teilnehmerinnen als lustvolle Bewegungsformen, die sich wunderbar ergänzten und zu einer besonderen Bewusstheit führten. Und das Landhaus Kennerknecht im Allgäu war dafür der perfekte Ort. Wir freuen uns jedenfalls, dass das Konzept aufging, wie wir es uns vorstellten und der Termin für Tango caminando im Sommer 2022 schon steht.

Vamos, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.