Wieder einmal Berlin!

Mit dem Nachtzug machen wir uns heute wieder einmal auf die Reise nach Berlin. Diesmal, mitten im Winter, sind wir aber nicht als Straßenkünstlerinnen unterwegs. Seit wir nicht mehr als Lehrerinnen arbeiten, haben wir nämlich viele verschiedene Berufe: wir sind Künstlerinnen, Bloggerinnen, Tangolehrerinnen, Workshoperinnen und „Reiseleiterinnen“! Und als solche sind wir zu einem Treffen aller Reiseleiterinnen, die für WomenFairTravel arbeiten, nach Berlin eingeladen.

wft-imagekarte4-page-001

Bei unserem Aufenthalt im Mai in Berlin haben wir mit Evelyn Bader von WomenFairTravel Kontakt aufgenommen und schon bei unserer ersten Begegnung hat uns ihre ruhige, kompetente Art beeindruckt. Sie ist nicht nur eine erfahrene Touristikerin, sondern leitet das Unternehmen mit einem feinen Gespür und ist offen für Neues. Schnell waren wir uns einig, dass AdanzaS und WomenFairTravel eine Kooperation eingehen werden! So findet sich unsere Tangoreise nun in einer bunten Palette an spannenden Frauenreisen: Wanderreisen in Kanada, Nepal oder im Cornwall oder Natur- und Entdeckungsreisen werden neben ganz speziellen Reisen wie etwa Kameltrekking in der Wüste, Ghanas starke Frauen oder diverse Reisen zum Thema Wellness & Body angeboten. Und natürlich hat frau die Wahl zwischen allen erdenklichen Urlaubsaktivitäten, wie Kanufahren, Segeln oder Radfahren, Singen oder Tanzen. Um all diese unterschiedlichen Angebote bieten zu können, hat Evelyn einen enormen Pool von Reiseleiterinnen aufgebaut, mit denen sie auf äußerst angenehme Weise kommuniziert. Um diese Kontakte zu pflegen, lädt sie diese Frauen aus Nah und Fern nun zu einem Wochenende nach Berlin. In der Einladung fand sie treffende Worte, um den Beruf der Reiseleiterin zu beschreiben:

Reiseleiterinnen sind ja oft überall und selten bei sich zuhause und manchmal mit vielen Menschen zusammen und dann ganz plötzlich wieder allein – und hoffentlich nicht einsam. Reiseleiterinnen müssen so vieles können und so vieles bewältigen und sollen dabei immer entspannt sein, vor allem so wirken. Sie haben einen tollen Job und manchmal so gar nicht. Das Reiseleiterinnen-Dasein hat viele Facetten …

Auch wir haben schon einige dieser Facetten erlebt und sind gespannt auf den Austausch mit den anderen. Wie wichtig das Netzwerken auch für uns ist, haben wir im letzten Jahr begriffen und freuen uns nun über jede Gelegenheit dafür. Als Lehrerinnen wurden wir ja leider eher zu Einzelkämpferinnen ausgebildet. Nun sind wir als AdanzaS ein eingespieltes Team, aber darüber hinaus braucht es viele Kontakte und Kooperationen. Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, mit KooperationspartnerInnen zu arbeiten und langfristige Kooperationen aufzubauen, die für beide Seiten bereichernd und wertvoll sind. Dass dies, wie zum Beispiel mit WomenFairTravel, bereits einige Male gelungen ist, zählen wir zu den großen Erfolgen des letzten Jahres.

dscf4710-3

Und gerade beim Schreiben dieses Artikels wird mir wieder einmal bewusst, dass wir einen tollen Job haben. Das zeigt sich auch an dieser Reise: ein Wochenende in Berlin mit vielen Begegnungen liegt vor uns! Wunderbar!

Sigrid

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s