Yoga und Tango

Ganz bei sich sein, Erdung, bewusstes Atmen, Anspannung, Entspannung, bewusste Bewegung, Flow, Was beschreibe ich mit diesen Worten? Für alle, die Yoga betreiben, wird es ganz klar Yoga sein. Aber ich denke, auch viele, die Tango tanzen, werden sich darin finden. Für mich ist es nämlich beides. Tango und Yoga haben sehr viele Gemeinsamkeiten und ergänzen sich wunderbar.

Seit nunmehr drei Jahren beginnt jeder Tag für mich mit Yoga. Damit begrüße ich den neuen Tag, es ist ein sanftes Aufwecken des Körpers, ich übe den achtsamen Umgang mit dem Körper als Vorbereitung auf das Tanzen. Bevor wir uns vor mehr als drei Jahren auf den Weg nach Buenos Aires gemacht haben, war uns bewusst geworden, dass wir neben dem intensiven Tanzen noch eine andere Form der Körperarbeit brauchen. Da fiel uns Yoga in Form der Yogatrainerin Petra Stiefsohn von Lebens-Welten zu. In einigen Privatstunden stellte sie speziell für uns ein Programm zusammen, das wir im Großen und Ganzen bis heute immer gleich praktizieren. Wir wurden schon mehrmals gefragt, ob uns dabei nicht fad würde. Ich kann nur sagen: überhaupt nicht! Einerseits sind mittlerweile die Bewegungsabläufe so verinnerlicht, dass ich den Kopf ausschalten kann und die Bewegungen einfach fließen. Andererseits fühlen sich die gleichen Bewegungen von Tag zu Tag anders an. Und das Schönste für mich, ist zu beobachten, wie im Lauf von Monaten und Jahren, Beweglichkeit, die schon verloren war, wieder zurückkommt. Mittlerweile gehört Yoga für mich zum Tagesbeginn wie das Frühstücken und es fehlt etwas, wenn es aus irgendeinem Grund ausfällt.

e160323p036Für mein Tangotanzen profitiere ich ungemein durch Yoga. Ich stehe sowohl am Beginn vom Yoga als auch beim Tangotanzen gleich da. Ich achte bewusst auf meine Atmung, meine Haltung, versuche mich zu erden und ganz im Hier und Jetzt zu sein. Wenn ich dann zu tanzen beginne, geht es einfach leichter. Außerdem gelingt es mir durch regelmäßiges Yoga eine Körperspannung aufzubauen, die gerade fürs Tangotanzen notwendig ist. Aber auch die Entspannung, die es danach braucht, übe ich beim Yoga. Und ganz wichtig ist mir auch das Dehnen. Intensives Tanzen ist nichts anderes als Sport. Da weiß mittlerweile jeder, dass Muskeln nach der Anstrengung gedehnt werden müssen. Für die vielen Dehnübungen im Yoga bin ich also besonders dankbar, denn ich habe das Gefühl, dass sie wesentlich sind, um beweglich zu bleiben.

Auf Grund dieser Erfahrungen, entstand die Idee, Yoga und Tango in Kombination auch für andere anzubieten. yogarovinj2016-300x300Wieder ein schöner Zufall führte uns zu der begnadeten Yogatrainerin Eva Maria Flucher und ihrem DO YOGA. Gemeinsam bieten wir nun ein Wochenende, 28. – 30. April, in Rovinj an. Gruber Reisen Deutschlandsberg veranstaltet diese Tango & Yoga Reise, bei der es täglich sowohl zwei Stunden Yoga als auch zwei Stunden Solo Tango gibt. Untergebracht im 4* Hotel Amarin auf einer grünen Halbinsel etwas außerhalb von Rovinj bleibt auch genug Zeit, um den Frühling am Meer zu genießen. Wenn du jetzt Lust bekommen hast, diese Kombination auch einmal zu probieren, kannst du dich hier informieren und anmelden.

 

Yoga ist eine Einladung zum Glücklichsein! Mit diesen Worten von Eva Maria Flucher beschließe ich diesen Blogartikel und kann nur hinzufügen: Das Gleiche gilt für den Tango!

Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s