Ausflug nach Tigre

Hallo, ihr Lieben!

Heute melde ich mich aus einem sonnigen Buenos Aires mit 28 Grad. Wir haben es uns heute in unserer Wohnung gemütlich gemacht, nachdem wir gestern den ganzen Tag mit Patricia und Nestor unterwegs waren. Es war unser erster Ausflug außerhalb von Buenos Aires – und zwar sind wir ins Delta des Parana gefahren. Der Parana ist der zweitlängste Fluss Südamerikas nach dem Amazonas und mündet hier bei Buenos Aires gemeinsam mit dem Rio Uruguay als Rio de la Plata in den Atlantik. Das Delta ist ein riesengroßes Gebiet von Flüssen, Seitenarmen, Kanälen und Inseln. Wir sind zuerst mit dem Auto bis Tigre gefahren, das ist eine kleine Stadt, ca. 30 km von Buenos Aires entfernt. Diese Stadt und das Delta sind schon seit mehr als 100 Jahren eine beliebte Wochenenddestination für die Portenos.

DSCF3375 (2)Von Tigre aus gibt es unzählige Möglichkeiten, um mit Schiffen oder Booten das Delta zu befahren. So haben auch wir dort ein Schiff bestiegen, um mitten hinein zu fahren in dieses Gewirr von Flüssen und Inseln. Die Landschaft ist üppig grün und bewachsen mit Weiden, Palmen, Gummibäumen, Hortensien und vielen anderen exotischen Pflanzen, deren Namen ich nicht kenne. Die meisten Inseln sind auch bewohnt, zumindest im Sommer, denn dort haben die Portenos ihre Wochenendhäuser. Wir sind bis zu einem Restaurant gefahren, das auch auf einer dieser Inseln, direkt am Wasser liegt. Ein sehr schöner Platz mit einem kleinen Park und einmal richtig ruhig. Bei der Rückfahrt war es dann auf den größeren Flüssen schon ziemlich betriebsam  – Ruder- und Motorboote, Wasserski und Ausflugsschiffe. Zurück in Tigre sind wir noch die Flusspromenade entlang spaziert und haben uns mit einem Eis abgekühlt. Es war gestern auch schon sehr heiß. Übrigens haben hier mit diesem Wochenende die Sommerferien begonnen und sie dauern bis Anfang März. Was sagt ihr dazu- drei Monate Sommerferien?

Dafür gehen wir ab morgen wieder in die Schule und zwar in die “Escuela argentina de Tango”. Wir haben ein großes Glück, denn diese Tangoschule ist erstens ganz in der Nähe unserer Wohnung (5 Minuten zu Fuß), zweitens unterrichten dort unter anderen die LehrerInnen, die wir auch auf dem Festival schon hatten und drittens ist sie nicht teuer, bietet aber eine große Programmauswahl. Wir freuen uns schon darauf. Die vergangene Woche haben wir nur alleine trainiert, um das, was wir beim Festival gelernt haben, zu festigen. Dafür können wir von Aurora, eine sehr nette Lehrerin vom Festival, für 5 € die Stunde ihr kleines Tanzstudio mieten.

Heute Abend wollen wir wieder auf eine Milonga gehen, die unter freiem Himmel auf einem sehr schönen Platz in San Telmo (ein benachbartes barrio) stattfindet. Soll sehr nett sein.

Nun verabschiede ich mich für heute und schicke euch viele sonnige Grüße, hasta luego,

Andrea

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s