Solo Tango – ein Traum wird wahr!

Kennst du das Gefühl, das dir ganz klar sagt: wenn du das nicht machst, wirst du es irgendwann bereuen! Ich erinnere mich genau an einen Abend im September 2015, als diese Erkenntnis sich wie aus dem Nichts ganz deutlich in mein Bewusstsein drängte. Wir hatten uns einen ruhigen Abend in der Therme Bad Gleichenberg gegönnt, aber wie so oft, wenn mein Körper zur Ruhe kommt, galoppieren meine Gedanken umso schneller. So ist mir eine Idee, die wir gemeinsam schon vor Monaten geboren, aber nicht weiterverfolgt hatten, wieder in den Sinn gekommen: Einen neuen Zugang zum Tango zu entwickeln, Tango ohne PartnerIn in einer Gruppe zu tanzen. Und uns mit solch einem Workshop eine Einkommensmöglichkeit zu schaffen, die neben der Straßenkunst unsere Selbständigkeit ermöglicht. In diesem Augenblick war da eine absolute Gewissheit, dass dieses Neue, von dem ich selbst noch nicht ganz genau wusste, wie es sein wird, einfach großartig ist und realisiert werden muss. Ein seltener Moment, ganz ohne Zweifel, ein kostbares Gefühl! Und ein Auftrag, aktiv zu werden …

Ich erzählte Andrea davon, aber sie konnte mein Gefühl noch nicht nachempfinden, da sie noch kein Bild von diesem Workshop im Kopf hatte, doch sie ermutigte mich, dran zu bleiben. So schrieb ich meine Gedanken auf, machte eine Ideensammlung zu Solo Tango. Diese ersten Ideen waren eine Basis für das Konzept des Workshops. Dieses zu erstellen war dann aber die geistige und kreative Knochenarbeit, die uns lange Zeit beschäftigte. Von der Euphorie im ersten Moment der Erkenntnis war da manchmal gar nichts mehr zu spüren. Nun, das Konzept war fertig, der Workshop wurde erstmals abgehalten und ist gut angekommen. Wir haben Erfahrungen gesammelt, einiges überarbeitet, Neues hinzugefügt … der übliche Prozess eben. Wir haben KooperationspartnerInnen gesucht und sind dabei viele Umwege gegangen und vieles, was zuerst vielversprechend ausgesehen hat, führte doch zu keinem Abschluss. Aber, warum auch immer, wir sind weiter dran geblieben. Natürlich gab es oftmals Zweifel, aber es gab nie den Moment, an dem wir die Idee fallen lassen wollten.

Und in den letzten Wochen ist plötzlich alles ins Laufen gekommen. Neue Kontakte und Kooperationen haben sich ergeben, Interessenten für eine Kooperation sind von sich aus, ohne unser Zutun, auf uns zugekommen und die bevorstehenden Workshoptermine sind total gefragt! Wir bekommen Anrufe und Mails von Menschen, die wir persönlich gar nicht kennen und die begeistert sind von der Idee Solo Tango. Besonders überrascht hat uns, dass der Workshop sogar in Zürich bekannt geworden ist und eine Tangotänzerin extra mit dem Nachtzug nach Wien reisen wird, um an dem Tagesworkshop in Breitenfurt teilzunehmen! Sie schreibt uns, dass sie selbst nicht genau weiß, wie die Informationswege gelaufen sind, aber nun werdet  Ihr auch in Zürich weitergereicht und wer weiß was daraus entsteht:-)))… Hätte uns das eine/r prophezeit, wir hätten es nicht geglaubt!

Dass unser Traum wahr geworden ist und Solo Tango ein voller Erfolg wird, haben wir aber vor allem durch die Kooperation mit der GEA Akademie im Waldviertel erfahren! Der Kontakt besteht erst seit Ende Dezember und er war von Anfang an so, wie wir uns eine perfekte Kooperation vorstellen, mit klaren Bedingungen, einem respektvollen und prompten Mailkontakt und dazu noch voll Herzlichkeit und Humor! Mitte Jänner ist das firmeneigene Magazin brennstoff verschickt worden. Der Text, den die Redaktion darin über uns und unseren Workshop schreibt, ist einfach toll. Wir hätten uns und den Workshop nicht besser beschreiben können:

Tango Argentino – das ist leidenschaftliche Musik, elegante Körperhaltung, getanzter Dialog … Entstanden auf den Straßen von Buenos Aires, erzählt der Tango vom wahren Leben – von seinen Schicksalen, Sehnsüchten und (unerfüllten) Liebesgeschichten. Obwohl längst salonfähig geworden, zieht es Andrea Tieber und Sigrid Mark alias AdanzaS mit ihren Tango-Street-Perfomances gerne zurück auf die Straße. Das Künstlerinnenpaar wird euch, die ihr gerne Tango solo und ohne Partnerzwang erlernen wollt, an diesem Wochenende in ihre große Leidenschaft, den Tango Argentino verführen. Alleine einen Tango zu tanzen, das heißt Unabhängigkeit, heißt eins sein mit Musik, Raum und sich selbst. Eine starke Selbsterfahrung. … Ihr werdet mit dem Tangotanz die (seltene) Kunst, klar und respektvoll ohne Worte zu kommunizieren, kennenlernen. Vorkenntnisse braucht ihr dafür keine, eure Freude am Tanz und an der Bewegung genügen. Es könnte allerdings sein, dass sich eure Freude nach diesem Wochenende in eine lebenslange Leidenschaft zum Tango Argentino – solo oder together – verwandelt.

Und die größte Überraschung war dann eine Mail Anfang Februar mit der Information, dass der Maitermin in der GEA Akademie mit 20 Personen (!) bereits ausgebucht sei. Nun sind wir gerade dabei, für Sommer oder Herbst weitere Termine auszumachen! Wow!!! Unglaublich, und unsere Freude ist riesengroß!

Gar nicht mehr vorstellbar, wenn wir Solo Tango nicht realisiert hätten!!!

Sigrid

 

Infotext zum Workshop Solo Tango aus: brennstoff Nr. 47, Jänner 2017, GEA Verlag Wien

4 Kommentare zu “Solo Tango – ein Traum wird wahr!

  1. TANGO – Spannung und Harmonie – Sigrid und Andrea ließen uns diese Gefühle im Workshop durch ihre Performance –
    und im eigenen Tanz erleben, es war einfach schön, Melitta

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s