Wien again

Wien im Frühling! Nachdem es bei unserem letzten Besuch hier noch Schnee und eisigen Wind gab, genießen wir diesmal Sonne und laue Luft. Alles strömt ins Freie und bevölkert die Parks, Eisdielen und Schanigärten. Auch am Abend ist es noch angenehm warm, um zu flanieren oder sich die Live-Übertragung aus dem Opernhaus anzusehen. Einfach eine wunderbare Stadtatmosphäre!

Der Grund unseres Wienbesuchs war diesmal eine interessante Veranstaltung: Open house zur Eröffnung von Lillis Ballroom. In den Stadtbahnbögen am Donaukanal gibt es hier Tanz- und Begegnungsräume für blinde, sehbeeinträchtigte und sehende Menschen. Das Ziel der Initiatorin und Betreiberin Lilli Beresin ist Tango, Samba, Merengue, … zu spüren – tanzen durch und mit Awareness. Wir haben an diesem Eröffnungsnachmittag drei Workshops (Tango, Rhythmus und Vals criollo) besucht und konnten das erleben. Eine Tanzschule der besonderen Art!

Für die Übernachtung an diesem Wochenende hatten wir uns auch eine besondere Bleibe ausgesucht, nämlich den Schlafsaal im Hotel Grand Ferdinand. In dem Luxushotel am Ring, das zu den Weitzer Hotels gehört, kann man um 30 € pro Nacht ein Bett buchen. Im sogenannten Schlafsaal gibt es Platz für 8 Personen. Kronleuchter und Stockbetten aus Mahagoniholz erzeugen das mondäne Flair des Orient Express, übertragen auf dieses Ringstraßenhotel. Für alles Praktische gibt es persönliche Schließfächer, eine Schlafsaalordnung, die man beim Einchecken unterschreiben muss, einen großzügigen Waschbereich, 2 WCs und 2 Duschen. Wir haben es sehr angenehm empfunden, es war alles sauber, die MitbewohnerInnen rücksichtsvoll und die Betten äußerst bequem. Das Einzige, das nicht ganz funktioniert hat, war die Vergabe der Schließfächer, so hatten wir zu zweit nur ein Schließfach zur Verfügung. Da wir diesmal nicht viel Gepäck hatten, war es kein Problem. Ansonsten haben wir auch die Annehmlichkeiten des Hotels genossen, wie ein Mittagessen im dazugehörigen Restaurant Meisl & Schaden oder den Ausblick von der Grand Etage über die Dächer von Wien. Das Rooftop Pool darf man übrigens auch als Schlafsaalgast benutzen. Es war sicher nicht das einzige Mal, dass wir hier übernachtet haben!

Am Sonntag gab es dann noch eine andere Attraktion am Ring – die Friedensbim 2018 war in ihrer 4. Ausgabe unterwegs. Am Nachmittag drehte sie mehrere Runden auf der Wiener Ringstraße und man konnte an allen Haltestellen zu- und aussteigen und kostenlos mitfahren. Unter dem Motto „Der Frieden braucht dich“ gab es viel Freude, viele lächelnde Gesichter und viele Menschen, die beides mitbrachten. Live-Musik und Clownerie in der Bim trugen auch das Ihre dazu bei. Es war schön, als Fahrgast ein Teil dieser Idee zu sein!

So ging ein Wochenende mit unvergesslichen Eindrücken zu Ende und auf der Heimfahrt im Zug konnten wir es noch nachklingen lassen.

Andrea

 

2 Kommentare zu “Wien again

  1. So eine schöne, neue Seite von Wien… Großartig finde ich diese Idee des Schlafplatzes! Hab wie immer eure Zeilen sehr genossen! Lieben Gruß! Martina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s