wo/men tango acts

In unseren acts erzählen wir tanzend Geschichten, Tango Argentino – solo und im Paar getanzt – ist dabei unsere Sprache. Und wir spielen sowohl mit Verwandlungen als auch mit Geschlechterrollen.
Die Tangomusik in ihrer ganzen Vielfalt schafft in allen drei Geschichten eine je eigene Atmosphäre.

 

Encuentro – Begegnung erzählt in vier Tangos von einem zufälligen Zusammentreffen zweier völlig unterschiedlicher Charaktere auf einem Bahnhof. Die beiden lassen sich auf diese Begegnung ein und erleben Unerwartetes …

Ein wo/men tango act in der Tradition der Herrendarstellerinnen, eine Hommage an die Langsamkeit, herausgefallen aus Zeit und Raum!

 

 

Balada para dos locos – Ballade für zwei Verrückte nennt sich die surreale Geschichte, zu der uns ein berühmter Tango von Astor Piazzolla mit dem Text von Horacio Ferrer inspiriert hat: bunt und frech, voller Spaß und Überraschungen entführen wir in die Straßen von Buenos Aires und auf eine Reise zur Venus.

Ein wo/men tango act über die verrückte Magie des Lebens und der Liebe!

 

 

Mascarada entstand mitten in der Pandemie, als dem Maskenspiel nicht mehr die alte Faszination innewohnte, sondern Masken zum Symbol für jene Distanz wurden, die Begegnungen veränderte. Wir erzählen von Isolation und Sehnsucht nach Nähe, von deren Erfüllung und vom Glück einer Umarmung.

Ein wo/men tango act, verstörend und berührend, als mystischer Spiegel der realen Welt!

 

 

Diese wo/men tango acts kommen als spontane Straßenkunst und bei Festivals im öffentlichen Raum zur Aufführung und können für Veranstaltungen, Events, Feiern … gebucht werden.
Gerne stimmen wir unser Programm auf Ihre Wünsche ab!

Hintergründe und Details zu den drei Geschichten sowie Berichte über Auftritte im öffentlichen Raum und bei Events sind in unserem Blog unter dem Schlagwort wo/men tango acts zu finden.